Selbstklebefolie als Montagehilfe - Verarbeitungshinweise

Die Verwendung von elastomeren Produkten mit  Selbstklebefolie kann aus mehreren Gründen hilfreich für den Anwender sein. 

Selbstklebend ausgerüstete Dichtungen werden verwendet:

  • bei Überkopfverbau einer Dichtung
  • als Verliersicherung beim Transport vormontierter Baugruppen

Werden Dichtungen, Profildichtungen mit Selbstklebefolie als Montagehilfe für den Einbau eingesetzt, bedeutet dies, dass die Selbstklebefolie nach dem Verbau keinen Einfluss auf die Funktion der Dichtung nimmt. 

Grundsätzlich gilt, dass die Selbstklebefolie nur eine begrenzte Lagerfähigkeit zulässt. Grund ist die chemische Zusammensetzung. 

Lagerung / Haltbarkeit

Grundsätzlich gilt, dass für selbstklebend ausgerüstete Dichtungen nur eine begrenzte Lagerfähigkeit angenommen werden kann. Es kann sein, dass die Haltbarkeit der Folie kürzer ist als die Gewährleistungsfrist von 12 Monaten auf selbstklebend ausgerüstete Produkte. Daher ist es besonders wichtig, dass die Lager- und Verarbeitungshinweise eingehalten werden. Wir empfehlen die selbstklebend ausgerüsteten Produkte innerhalb von 6 Monaten zu verarbeiten.

Einflüsse, die die Klebekraft der Selbstklebefolie beeinträchtigen:

  • hohe Luftfeuchtigkeit,Fette, Öle, Staub, Schmutz auf den Oberflächen der zu beklebenden Teile
  • Weichmacherwanderung
  • unsachgemäße Lagerhaltung (abweichend von der DIN 7716)

 

 

Untergrund

  • Keine Untergründe bekleben, auf denen sich Silikone, Paraffine oder Wachse befinden.
  • Keine Lacke mit Klebkraft mindernden Zusätzen verarbeiten.
  • Staubfreiheit sicherstellen.
  • Weichmacherfreiheit sicherstellen.
  • Für trockene Oberflächen sorgen.
  • Möglichst glatte, geschlossene Oberflächen bekleben.
  • Chemische Reaktionen der Oberflächen ausschließen.

Temperatur

  • Verklebungstemperatur ist optimal zwischen 20 und 30°C in trockenen Räumen.
  • Möglichst nicht unter 10°C arbeiten.
  • Lagertemperatur bei 18°C und ca. 55% relative Luftfeuchtigkeit

Verarbeitung

  • Für ausreichenden und gleichmäßigen Anpressdruck sorgen.
  • Verarbeitungswerkzeuge ( auch die Hände ) müssen trennmittelfrei sein.
  • Bei extremen Belastungen von Klebestellen ist zu berücksichtigen, dass die Maximalklebkraft erst nach ca. 24 Stunden erreicht wird.
  • Permanente Spannungseinwirkung auf die Verklebung vermeiden.

Das Produkt muss innerhalb von 6 Monaten nach Lieferung , bei Beachtung der oben genannten Lagertemperatur, Luftfeuchtigkeit und Verarbeitungshinweisen verarbeitet sein. Für später verarbeitete Produkte kann keinerlei Haftung / Gewährleistung mehr übernommen werden.

Erfahrungen & Bewertungen zu Kremer GmbH

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne direkt:

Gregor Hämel

Tel.: +49 6053 6161-61