Toleranzberechnung Profile aus Vollgummi

Toleranzberechnung für endlos ohne Unterstützung extrudierte Profile nach DIN 3302-1. Toleranzklassen E für Querschnittsmaße und L für die Schnittlänge von Profilabschnitten

Extrudierte Profile benötigen bei der Herstellung größere Toleranzen als Formteile, da sich die aus der Spritzdüse austretende Masse zunächst aufweitet und im Zuge der nachfolgenden Vulkanisation wieder zusammenzieht (Schwindung). Hohlkammerprofile und komplizierte Querschnitte können bei der Extrusion Verformungen ausgesetzt sein. 

Bei der Extrusion von Profilen können nur 2 von 3 möglichen Variablen (Innenmaß, Außenmaß, Wanddicke) toleriert und kontrolliert werden.

Vollgummiprofile nach DIN 3302-1 E1 (fein)

Profile, die die Toleranzklasse E1 erfüllen, erfordern

  • hochpräzise Spritzdüsen
  • präzise abgestimmte und reproduzierbare Extrusionsgeschwindigkeiten
  • sehr schnelle Anvulkanisation nach Verlassen der Kautschukmasse aus der Spritzdüse
  • sehr große Bedarfsmengen
  • enge Abstimmung der Toleranzen zwischen Kunde und Lieferant 

Vollgummiprofile nach DIN 3302-1 E2 (mittel)

Profile, die die Toleranzklasse E2 erfüllen, erfordern

  • präzise Spritzdüsen
  • mittlere Extrusionsgeschwindigkeiten
  • schnelle Anvulkanisation nach Verlassen der Kautschukmasse aus der Spritzdüse
  • mittlere bis große Bedarfsmengen

Vollgummiprofile nach DIN 3302-1 E3 (grob)

Die Toleranzklasse E3 ist kaum noch gebräuchlich und wird überwiegend für Profile zugrundegelegt mit 

  • kleinen Fertigungsmengen
  • großen Wanddicken

Vollgummiprofile nach DIN 3302-1 L1 (fein)

Profilabschnitte, die die Toleranzklasse L1 erfüllen, erfordern

  • hochpräzise Schneidanlagen oder Schneidvorrichtungen
  • enge Abstimmung der Toleranzen zwischen Kunde und Lieferant 

Vollgummiprofile nach DIN 3302-1 L2 (mittel)

Profilabschnitte, die die Toleranzklasse L2 erfüllen, erfordern

  • präzise Schneidvorrichtungen
  • kurze Prüfintervalle

Vollgummiprofile nach DIN 3302-1 L3 (grob)

Die Toleranzklasse L3 ist kaum noch gebräuchlich und wird überwiegend für Profilabschnitte zugrundegelegt, die 

  • großer Nachschwindung unterworfen sind
  • Lagedeformationen unterworfen sind
  • manuell ohne Unterstützung einer Schneidanlage abgelängt werden

Toleranzberechnung

Nutzungsbedingungen

Die Kremer GmbH übernimmt keinerlei Gewähr für die vollständige Richtigkeit der Angaben. Die Nutzung befreit Sie nicht von einer eigenen Prüfung anhand der zum Zeitpunkt gültigen Normen.

Erfahrungen & Bewertungen zu Kremer GmbH