Stückzahlermittlung bei O-Ringen

Für die mit einem Spritzwerkzeug hergestellten O-Ringe mit einem Schnurdurchmesser von 3 mm gilt gemäß DIN ISO 3602-1 Klasse B eine Toleranz von ±0,09 mm. Die O-Ringe könnten somit von einer maximalen  Schnurstärke von 3,09 mm bis zu einer minimalen Schnurstärke von 2,91 mm aufweisen. 

Beim Spritzgießen oder Pressen von O-Ringen wird jedoch auf einen möglichst geringen und gleichmäßigen Austrieb (Dicke des Gratrestes) geachtet. Ein dünner Grat erleichtert die Entgratung und reduziert die Zeit der Endbearbeitung. Das zur Verfügung stehende Toleranzfeld wird daher selten voll ausgenutzt. In der Folge sind die Maße und das Stückgewicht der O-Ringe einer Produktionscharge statistisch betrachtet eng verteilt.