Wasserstrahlgeschnittene Dichtungen

Neben der Fertigung von wasserstrahlgeschnittenen Dichtungen aus Gummi und zelligen Elastomeren können wir auch technische Kunststoffe sowie Schaumstoffe verarbeiten.

Das Wasserstrahlschneiden (kurz WSS-Verfahren) von Dichtungen

  • aus Vollgummi,
  • aus Zellkautschuk und
  • aus Schaumstoffen

aber auch Wasserstrahlteilen aus Kunststoffen

stellt eine technologisch und wirtschaftlich interessante Alternative zum Stanzen dar.

Auf den ersten Blick ist oft nicht zu erkennen, dass eine Dichtung oder ein Formteil auch als einteiliges Produkt im Wasserstrahlverfahren hergestellt werden kann. Das heißt der manuelle Zuschnitt und das Zusammenfügen von Einzelteilen und die kostenintensive Klebetechnik entfällt.     

Das Wasserstrahlschneidverfahren eignet sich sowohl zur Herstellung von Großserien, als auch zur Fertigung kleiner Mengen oder zur Fertigung von Einzelteilen.

Vorteile des Wasserstrahlschneidens

Die Vorteile des Wasserstrahlschneidens überzeugen insbesondere bei  weichen und zelligen Werkstoffen. So sind zum Beispiel kleinste Bohrungen und Geometrien realisierbar. Statt konkaver Schnittflächen gestanzter Teile sind beim Wasserstrahlschneiden Teile mit rechtwinkligen Schnittflächen zu erzielen. Eine Riefen- und Gratbildung ist zwar nicht immer zu vermeiden, aber, abhängig von der Weichheit des Werkstoffes im eingebauten Zustand, zu vernachlässigen.

Die mit gutem Ergebnis realisierbaren Höhen der unterschiedlichen Dichtungswerkstoffe sind nicht alleine von

  • dem Druck,
  • dem Vorschub,
  • den eingesetzten Schneiddüsen,
  • den gewählten Schneideverfahren,
  • dem Reinwasser- oder Abrasivstrahlschneiden abhängig
  • sondern auch von der zur Verfügung stehenden Plattendicke des Vormaterials.

Wasserstrahlschneiden reduziert Herstellkosten!

Wasserstrahlschneiden ist im Normalfall auf die Verfahrwege in der X- und Y- Achse beschränkt. Es werden zunächst die Hauptansichten der Teilegeometrien ausgeschnitten. Durch Drehen des ausgeschnittenen Teils und durch Fixieren mittels Hilfswerkzeugen, können dann in einem oder auch mehreren nachfolgenden Bearbeitungsschritten z.B. Durchbrüche, Aus- und Hinterschnitte  ergänzt werden.

Die Vorteile des Wasserstrahlschneidens liegen eindeutig

  • in der Reduzierung der Herstellkosten durch Vermeidung von Verschnitt und Materialabfall
  • als auch in dem schnellen Programmwechsel in der Fertigung.

Die hohe Wiederholgenauigkeit und die Präzision in der Schnittführung machen zudem die Realisierung dünner Wanddicken bei exaktem und sauberem Kantenschnitt möglich.

Fertigung von Dichtungen im WSS-Verfahren

Zur Herstellung der Dichtungen mit unseren CNC- gesteuerten Wasserstrahlschneidanlagen benötigen wir keine Werkzeuge, sondern lediglich CAD-Daten im DXF- oder DWG– Format vom gewünschten Produkt. Das Wasserstrahlschneiden ist ein beliebtes Verfahren zur Herstellung kurzer Profilabschnitte zur Geometrieabstimmung in der Prototypenphase.

  • Reduktion der Kosten in der Produktion
  • Verkürzung der Reaktionszeit auf Geometrieänderungen gegenüber herkömmlichen Stanzverfahren
  • Deformationsfreies Schneiden von sehr weichen und zelligen Dichtwerkstoffen
  • Anders als bei gestanzten Flachdichtungen sind parallele Schnitte möglich, ohne dass konkave Schnittbilder entstehen.
  • Schräge Flächen (2,5 D) sind auch machbar

Toleranzberechnung - wasserstrahlgeschnittene Teile

Toleranzberechnung mit wenigen Klicks: unser Toleranzberechnungsprogramm für wasserstrahlgeschnittene Teile nach DIN 2768 Teil 1 macht es möglich. Sie geben den Sollwert ein und erhalten die Toleranzmaße auf einen Blick.

Erfahrungen & Bewertungen zu Kremer GmbH

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne direkt:

Jürgen Franz

Tel.: +49 6053 6161-30

Werner Lehmann

Tel.: +49 6053 6161-31